Objekte    Friedensdorf   Motivation   Ausstellungen    Shop    Aktuell    Kontakt    Partner werden?
 
 
Meine Motivation
 
Irgend wann im Leben stellen sich die Meisten von uns einmal die Frage:
Was tue ich hier eigentlich?
Wofür tue ich es?
Macht es mich glücklich?
Zufrieden?
 
Auslöser für solche Fragen sind meist einschneidende Lebensereignisse. So auch bei mir.
Seit dem ich 14 Jahre alt bin, habe ich so in allem was ich tue einen Sinn gesucht. Klar könnte ich heute (36 Jahre) mit meiner Vita in Berlin eine hoch bezahlte Stelle als Innenarchitekt besetzen.
Aber wofür?
Was ist der Mehrwert?
Was will ich Bleibendes schaffen?
Was ist wirklich wertvoll?
 
Für mich konnte ich diese Fragen immer wieder mit Nächstenliebe, Achtung, Respekt & Wertschätzung des Menschen und der Natur beantworten. Also legte ich 2015 meinen Fokus auf diese neuen Erkenntnisse und begann aktiver zu handeln.
 
Das Jahr 2020 begann für mich mit vielen persönlichen Veränderungen, einschneidenden Erlebnissen und Erfahrungen. Zufällig las ich den Satz: "Es nutzt nichts ein guter Mensch zu sein, wenn man nichts tut." von Siddhartha Gautama Buddha.
Das motivierte mich mit noch mehr Nachdruck meinen Weg zu gehen.
 
Mit dieser Energie besuchte ich wenige Monate später das Friedensdorf International in Oberhausen und sah Kinder aus einer Welt, die ich bis dahin nur aus den Nachrichten kannte. Schwerverletzte Kinder aus Kriegs und Krisengebieten. Wir können uns nicht vorstellen was diese unschuldigen kleinen Menschen erlebt haben. Körperverletzungen in unbeschreiblichem Ausmaß. Amputationen durch Minen, Raketenangriffe, schwerste Brandverletzungen.- Die seelischen Schäden nicht zu vergessen.
 
Kinder! -Die Menschen, die unser wertvollster Schatz der Zukunft sind!
 
Als Hochsensibler Mensch bin ich eigentlich lange Zeit von solch überwältigenden Erfahrungen beeindruckt und bekomme die schlimmen Bilder nicht mehr aus dem Kopf. Bei diesem Besuch war das anders. Denn, aus den schlimm zugerichten Kindern strahlte mich solch eine großartige Lebensfreude an das man Ihre schweren Verletzungen obwohl sie nicht zu übersehen waren gar nicht sah. So starke Seelen! Solch eine starke Energie!
Der Satz „Kleine, gute Dinge, die man tut sind wertvoller als große, über die man nur spricht.“ war sofort in mir gegenwärtig.
So entstand Anfang 2020 das Kunstprojekt „FIGUR-PUR - Kunst kaufen – Kindern helfen.“
Welches ich nun, mit der mir möglichen Energie und dem Friedensdorf International aufbaue.
 
Ich erschaffe mit meinen künstlerischen Fähigkeiten Objekte für kleines und großes Geld. Es handelt sich um Figuren aus Stahl und Objekte aus Vollholz. Von absoluter Körperspannung und Ästhetik bis zur kritischen Haltung. Immer steht der Mensch im Mittellpunkt. Jedes Objekt hat seine eigene Geschichte und sein eigenes Thema, welches meist erst bei genauerer Betrachtung auffällt.
 
50% des FIGUR- Nettokaufpreises spende ich an das Friedensdorf International.
50% nutze ich zur Herstellung, Werbung und für den Vertrieb der Objekte.
 
Ursprünglich wollte ich 100% spenden, doch meine Freunde rieten mir dringend mich selbst nicht zu vernachlässigen. „Nur ein Thomas der stabil auf beiden Beinen steht hat langfristig genug Energie um das Projekt groß und erfolgreich zu machen.“
Ich wünsche jedem Menschen solche aufmerksamen Freunde.
 
Und ich wünsche uns allen, dass wir möglichst bald solche Projekte nicht mehr brauchen.
 
Thomas